Ausbildung zum Hundetherapeuten für Physiotherapie und Osteopathie

 

Jetzt Frühbucherrabatt sichern!

 

bis zum 30.06.24 anmelden und satte 300,-€ sparen!!!

 

  • Beginn ab 6 Wochen vor dem erstem Block, danach Einstieg jederzeit möglich
  • E-learning und Videos
  • 5 Praxisblöcke à 4 Tage (20 Praxistage)
  • Austausch über WhatsApp - Gruppe 
  • regelmäßige Live Zoom - Meetings (Q&A)

 

Für wen ist die Ausbildung geeignet?

Die Ausbildung zum Hundetherapeuten richtet sich an interessierte Besitzer, Therapeuten, Tierheilpraktiker, Tierarzthelferinnen und Tiertherapeuten.

Sie vermittelt ein fundiertes Wissen über die Physiotherapie und Osteopathie und deren Einsatzmöglichkeiten beim Hund (z.B. ungeklärte Lahmheiten, zur Verbesserung bei Grunderkrankungen wie HD, ED, Arthrose, Muskelerkrankungen, nach Operationen am Bewegungsapparat, uvm.).

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum Hundetherapeuten findet in Kombination von E-learning und 5 Praxisblöcken à 4 Tagen statt.

 

 

 

Diese Ausbildungsmethode ist eine Kombination aus E-Learning und praktischen Unterrichtseinheiten, die sicherstellen, dass die Teilnehmer sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten erwerben. 

 

 

 

Das E-Learning-Modul bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, in ihrem eigenen Tempo zu lernen und sich mit den theoretischen  Grundlagen vertraut zu machen. Sie erhalten online Zugang zu den Lernmaterialien und Videos, Austausch über regelmäßige Zoom-Calls und mediale Lerngruppen. Außerdem gibt es Lernziel-kontrollen in den Theoriemodulen um den Wissensstand zu sichern.

 

 

Darüber hinaus umfasst die Ausbildung fünf intensive Praxisblöcke, die jeweils über einen Zeitraum von vier Tagen stattfinden. Während dieser praktischen Einheiten haben die Teilnehmer die Gelegenheit, ihr Wissen unter Anleitung erfahrener Ausbilder in die Praxis umzusetzen.

 

Durch diese ganzheitliche Ausbildungsstruktur erhalten die Teilnehmer nicht nur eine fundierte theoretische Grundlage, sondern auch die praktischen Fähigkeiten und das Selbstvertrauen, um osteopathische und physiotherapeutische Befundungen und Behandlungen bei Hunden erfolgreich durchzuführen.

 

Die Kombination aus E-Learning und praktischer Ausbildung gewährleistet eine effektive und umfassende Ausbildung, die die Teilnehmer optimal auf ihre zukünftige Tätigkeit als Therapeuten für Physiotherapie und Osteopathie vorbereitet.

 

 

Am Ende der Ausbildung wird das erlernte Wissen mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung geprüft.

 

Ausbildungsinhalte:

Anatomie und Biomechanik, Lahmheitsdiagnostik, Ganganalyse, Ernährung,  Verhaltensanalyse, Ausdrucksverhalten des Hundes (Stress und Aggression), Massage, Lymphdrainage, Palpation und Behandlungstechniken der Vorhand, Hinterhand und Wirbelsäule, manuelle Therapie, osteopathische Techniken, physikalische Therapie, craniosacrale Therapie, Faszienbehandlungen, viscerale Therapie, physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten, Labor- und Röntgendiagnostik, Triggerpunktbehandlung, Neurologie, häufige Erkrankungen des Hundes, Berufskunde...

Kursgebühr:    5.900,-€ inkl. Prüfungsgebühr (bei einmaliger Zahlung)                           oder 5 x 1200,-€ (je Block)

 

bei Anmeldung bis zum 30.06.2024 noch 300,-€ sparen!!!

 

Kurszeiten:      Do - Sa: jeweils von 10.00h - 17.00h

                          So: jeweils von 10.00h - 16.00h

 

Kursort:           97488 Oberlauringen

1. Praxisblock: 03.-06.10.2024

2. Praxisblock: 12.-15.12.2024

3. Praxisblock: 20.-23.02.2025

4. Praxisblock: 24.-27.04.2025

5. Praxisblock: 24.-27.07.2025

 

Prüfungstermin: 13.09.2025

Wann ist eine Behandlung bei Hunden sinnvoll?

  • zur Schmerzlinderung
  • bei Arthrose, Ellenbogendysplasie, Hüftdysplasie, Spondylose,… generell allen Erkrankungen des Bewegungsapparates zur Verbesserung der Beweglichkeit und Vermeidung von Folgeerkrankungen durch Schonhaltung und Überbelastung
  • nach Sehnen- und Bänderverletzungen
  • als Trainingstherapie nach Operationen
  • bei neurologischen Störungen (Lähmungen, geklemmter Nerv…)
  • bei muskulären Problemen (Muskelschwund, Verspannungen, Verhärtungen, Verklebungen der Muskulatur)
  • bei Lahmheiten ungeklärter Ursache
  • bei Abwehrhaltungen beim Streicheln, Berühren
  • wenn Ihr Hund nicht mehr wie gewohnt in das Auto oder auf die Couch springen kann
  • bei älteren Hunden zur Erhaltung der Vitalität und Beweglichkeit der Gelenke und Muskeln

 

Anmeldung zum Hundetherapeuten
Anmeldung Hundetherapeut 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.1 KB